Sprungziele
Seiteninhalt
Inhalt

Vergangene Projekte

Nachfolgend sind die Projekte und Veranstaltungen des Lokalen Bündnisses für Familie beschrieben, die einmalig stattfanden oder wenn der Projektzeitraum endete.

2020

Aktionstag: Mit Respekt!
Aktionstag: Mit Respekt!

Tag des Respekts: Kreisvolkshochschule und Lokales Bündnis für Familie werben für mehr Respekt

Zum Tag des Respekts, am 19. September 2020, waren die Kreisvolkshochschule Peine (KVHS) und das Lokale Bündnis für Familie Peine mit dem Bus der Begegnung in der Fußgängerzone, um auf das Thema aufmerksam zu machen. Ob im beruflichen Umfeld, in der Politik, im Ehrenamt oder in der Familie – Respekt ist in jeder Lebenslage relevant und gegenwärtig. Daher wurde die Kampagne „Mit Respekt für Niedersachsen!“ von kommunalpolitischen Vereinigungen und Volkshochschulen in Niedersachsen gestartet.

Vor Ort in Peine konnten Meinungen auf Pinnwände verfasst und das Gespräch gesucht werden.
Die KVHS-Leiterin Stefanie Laurion, SPD-Landtagsabgeordneter Matthias Möhle, Erster Kreisrat Henning Heiß und Sozialdezernentin Professor Dr. Anna Friedrich waren ebenfalls anwesend und begrüßten die Aktion. „Respekt beginnt in der Kindheit und zieht sich durch das ganze Leben,“ erklärte Frau Dr. Friedrich.
Vor allem aktiv aufeinander zugehen und Gemeinsamkeiten anstelle der Unterschiede zu betonen führe schließlich ihrer Ansicht nach zu einem gelebten Respekt. Für ein respektvolles Miteinander sind Toleranz, Akzeptanz und Rücksicht wichtig.

2019

© Bündnis für Familie
Kindertag 2019 © Lokales Bündnis für Familie
Kindertag 2019 © Lokales Bündnis für Familie

Weltkindertag 2019: Kinder haben Rechte

Am 21. September 2019 feierten der Kinderschutzbund Peine und das Lokale Bündnis für Familie den Weltkindertag. Ein abwechslungsreiches Programm im und am Bus der Begegnung sprach Erwachsene und Kinder an. Während Kinder auf das Kinderschminken warteten oder sich in der Duplo-Ecke als Bauwerkmeisterin oder Bauwerkmeister erprobten, informierten sich die Erwachsenen zum Thema Kinderrechte. Auch die Blumenfee sprach das Motto der Veranstaltung auf eine kreative Art und Weise an. Sie bastelte außerdem mit Kindern einen bunten Wurfball.

Im Bus der Begegnung konnten Erwachsene und Kinder ihre Ideen und Wünsche notieren, was sie als Bürgermeisterin oder als Bürgermeister anders machen würden. Ein Junge, 6 Jahre, wünschte sich zum Beispiel mehr Spielplätze. Ein anderes Kind, 5 Jahre, war der Meinung, dass Bus fahren für alle umsonst sein sollte. Und ein Mädchen, 9 Jahre, schrieb auf, dass sich alle Menschen verstehen sollten. Auf den Karten der Erwachsenen war zum Beispiel der Wunsch nach sicheren Radfahrwegen und nach einem umfangreicheren Kinder-Ferienprogramm zu lesen.

Die Aktion fand bei allen Besucherinnen und Besuchern sehr guten Anklang. Auch Sozialdezernentin Dr. Andrea Friedrich und Dr. Volker Menke, Superintendent der Evangelischen Kirche, besuchten das Angebot. Sie begrüßten die bunten Angebote.  

2018

Väter und Kinder auf und vor einem Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Peine Stadtbrandschutzerzieher © Freiwillige Feuerwehr Peine
Väter und Kinder auf und vor einem Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Peine
Stadtbrandschutzerzieher © Freiwillige Feuerwehr Peine

Spaß bei der Feuerwehr: Erlebnisvormittage für Eltern und Kinder bei der Freiwilligen Feuerwehr Peine

Die Aufgaben der Feuerwehr faszinieren Groß und Klein. Daher organisierten die Freiwillige Feuerwehr Peine und das Lokale Bündnis für Familie einen Väter-Kinder-Vormittag am 18. August 2018 und einen Mütter-Kinder-Vormittag am 1. September 2018. Die Eltern und ihre Kinder ab 6 Jahre konnten die Feuerwehrwache und die Fahrzeuge besichtigen. Sie lernten Abläufe und Aufgaben der Feuerwehr kennen. Zum Abschluss wurden alle selbst tätig: Zum Beispiel transportierten sie gemeinsam Wasser mit einem Schlauch.



Bus zur Kampagne © Landkreis Peine
Bus zur Kampagne © Landkreis Peine

Kampagne: "Heute schon mit Ihrem Kind gesprochen?"

Am 15. September 2018 fand die Auftaktveranstaltung zur Kampagne "Heute schon mit Ihrem Kind gesprochen?" im Landkreis Peine statt. Ziel war es, Eltern und Familien zum Nachdenken über ihre eigene Handy- und Mediennutzung in Gegenwart von Kindern anzuregen. Denn das Handy oder das Smartphone nehmen in unserem Alltag, sei es bewusst oder unbewusst, viel Zeit von uns in Anspruch. Darunter kann ggf. das zwischenmenschliche Miteinander leiden: Vor allem kleine Kinder benötigen direkten Gesprächskontakt mit ihren Bezugspersonen, um sich seelisch und sprachlich gut zu entwickeln. Um das Thema der Kampagne publik zu machen, fanden Anfang September bis Mitte November Elternabende und Elterncafé Spezial Veranstaltungen im Landkreis Peine und in den Gemeinden statt. Eltern und Kita-Fachkräfte nahmen daran teil. Zudem wurden Plakate der Kampagne an die Gemeinden, Kitas, Sportvereine usw. verschickt und auf Großflächen plakatiert. Eine besondere Kampagnenwerbung erfolgte mit einem entsprechend beklebten Linienbus. 

Die Kampagne führten der Kinder- und Jugendschutz, die Fachstelle Frühe Hilfen, die Kita-Fachberatung und das Lokale Bündnis für Familie durch. Sie sind dem Jugendamt des Landkreises Peine zugeordnet. Realisiert werden konnte die Kampagne durch die freundliche Unterstützung der Erich Mundstock Stiftung, der Peiner Verkehrsgesellschaft, der Bundesstiftung Frühe Hilfen und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Seite zurück Nach oben